Neues von unseren Freunden

ULTRA‘ SANKT PAULI

Zum Montagspiel in Würzburg fuhren unsere Freunde mit einem Doppeldecker-Bus. Ein Teil der insgesamt 25 FC Bayern Ultras, die den FC St. Pauli beim Aufsteiger unterstützten, stiegen bereits unterwegs in den Bus ein und fuhren dann gemeinsam mit unseren Hamburger Freunden zum Stadion. Am Dallenbergstadion angekommen entschied man sich dafür, sich vor dem Spiel noch in einer Gaststätte in Stadionnähe zu stärken.
Vollkommen vogelwild wollten die Bullen uns dann aber doch nicht durch die Lande ziehen lassen und begleiteten den Haufen zu einer von ihnen auserkorenen Wirtschaft. Diese Wirtschaft entpuppte sich dann als ruhige und elegant eingerichtete Gaststätte. Dementsprechend wurde der Fußballmob von den bereits anwesenden Gästen auch mit Standing Ovations willkommen geheißen… 😉 Relativ zügig wurde für uns aber ein Teil des Gastraums abgetrennt und sogar mit annehmbarer Musik beschallt, so dass man bei einigen Getränken doch eine gesellige Zeit miteinander verbrachte. Als kurz vor dem angedachten Aufbruch „Bro Hymn“ von Pennywise aus den Boxen erklang, wurden der Raum und das Inventar noch einer abschließenden Belastungsprobe durch den tanzwütigen Mob unterzogen, anschließend ging es dann im gemeinsamen Marsch zum Stadion. Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

ULTRAS SAMB:


Etwas mehr als zehn Jahre ist es jetzt her, dass eine Münchner Hoppingbesatzung die Bekanntschaft der Ultras von Sambenedettese machen durfte. Was mit einer Einladung in eine Bar begann, hat sich über die Jahre zu einer dicken Freundschaft entwickelt, die sich nicht nur in gegenseitigen Spielbesuchen, sondern auch in mittlerweile unzähligen Aufenthalten ganz ohne rollenden Ball in der Stadt des anderen ausdrückt.
Angesichts des Jubiläums war es natürlich gar keine Frage, dass wir das spielfreie Wochenende nutzten, um mal wieder in größerer Zahl an der Riviera delle Palme aufzuschlagen. Also früher aus der Arbeit gegangen, rein ins Auto, rauf auf den Brenner und mal wieder großzügig die bekannte Regel genutzt, dass im Ausland beim Autofahren Gesetze geflissentlich ignoriert werden dürfen. Und so erreichte man munter am späten Abend San Benedettos sympathischstes Pub und schüttelte bei den ersten Birra Morettis munter Hände. Je nach Plaisir wurden dann noch gemeinsam die Tanzbeine bewegt oder sich nach kurzem Abstecher ans Meer schon mal abgelegt. Schließlich sollten die beiden kommenden Tage noch hart genug werden. Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

ULTRA‘ SANKT PAULI:


Am Dienstag im Pokal gab es leider nicht die erhoffte Überraschung. Die Borussia aus Dortmund konnte sich mit 3:0 durchsetzen. Einen ausführlichen Bericht zu diesem Spiel gibt es im nächsten Südkurvenbladdl. Auch in der Liga musste man sich zweimal geschlagen geben. Gegen den KSC gab es eine deutliche 0:4 Klatsche. In der Woche davor musste man am ungeliebten Montag bereits eine 1:0 Niederlage in Düsseldorf hinnehmen. Am Samstag geht es nach Nürnberg. Der Absteiger spielt bisher eine überraschend schlechte Saison und steht mit nur 13 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz. Mit einem Sieg könnte der FCSP die Franken in der Tabelle hinter sich lassen. VORAN FC SANKT PAULI! Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

VfL BOCHUM:


Nachdem es im Topspiel unter der Woche gegen die Fortuna aus Düsseldorf wiederholt vor heimischer Kulisse „nur“ zu einem 1:1 reichte, ging es am darauffolgenden Wochenende zum Aufsteiger nach Heidenheim. Unterstützt von einigen bekannten Gesichtern aus der Südkurve lag der VfL zur Halbzeit bereits mit 0:4 zurück. Am Ende musste man mit einem Resultat von 0:5 die erste Saisonniederlage hinnehmen. Mund abputzen, weiter geht’s!
Vergangenes Wochenende stand der VfL dann, am Freitagabend, dem verhassten FCN im Ruhrstadion gegenüber. Aufgrund der Spielpaarung ließen sich nicht allzu wenige FC Bayern Ultras nicht lumpen und traten den Besuch ins Ruhrgebiet an. Bei leckeren Hot-Dogs und kühlem Fiege vertrieb man sich gemütlich die Zeit, bevor man gemeinsam zum Stadion aufbrach. Das Spiel begann ausgeglichen, mit Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor der Halbzeit aber konnte der VfL durch Michael Gregoritsch, der einen Standard von Tasaka aus fast unmöglicher Position in die Maschen knallte, in Führung gehen. Die Franken erwischten den besseren Start in die zweite Halbzeit und konnten zehn Minuten nach Wiederanpfiff ausgleichen. In Folge dessen übernahm der VfL das Spielgeschehen und hätte in der Schlussphase, durch einige Torchancen den ersten Heimsieg mehr als verdient gehabt. Am Ende stand es wiederum 1:1 – das bekannte Ergebnis dieser Spielzeit im Ruhrstadion. An dieser Stelle nochmal ein fettes Dankeschön für die entgegengebrachte Gastfreundschaft! Es war, wie immer, eine Ehre an Eurer Seite stehen zu dürfen!
Ebenso noch der Verweis auf die Homepage von Ultras Bochum, die sich momentan im Aufbau befindet. Fotos von den Spielen findet Ihr, wie gewohnt, auf photomafia-bochum.blogspot.de!
Bayern & der VfL! Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

ULTRA‘ SANKT PAULI:


Sonntag 13:30 Uhr FC St. Pauli gegen die Blauen. Für unsere Freunde vom FCSP, die uns am Samstag beim Heimspiel gegen Stuttgart unterstützten, hieß das direkt nach dem Spiel in Fröttmaning auf die Autobahn und mit Vollgas Richtung Hamburg. Danke für Euren Besuch! Selbstverständlich machten sich auch einige FC Bayern Ultras auf den Weg. Direkt nach dem Spiel oder im Laufe der Nacht. Rechtzeitig zu einem mehr als reichhaltigen Frühstück mit unseren Freunden hatten sich alle im Viertel eingefunden. Mehr als satt ging es dann Richtung Stadion. Danke auch nochmal an dieser Stelle für die mal wieder entgegengebrachte Gastfreundschaft. Zum Einlaufen der Mannschaften gab es eine kleine Choreo. Leider aus einem sehr traurigen Anlass. Bereits einige Tage vor dem letzten Auswärtsspiel in Fürth erreichte unsere Freunde die traurige Nachricht, dass Michel, Miglied beim Fanclub Breitseite und langjähriger aktiver Fan des FCSP, sich das Leben genommen hat. Unser Beileid gilt seinen Angehörigen und seinen Freunden. Beim Heimspiel gegen Manchester City drückten auch wir unsere Anteilnahme in Form eines Spruchbandes aus. Ruhe in Frieden, Michel. Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

VfL BOCHUM:


Aufgrund von zeitlichen Engpässen des Schreiberlings musste der Bochum-Teil in der letzten Ausgabe des Südkurvenbladdls leider ausfallen. Dieser wird in der heutigen Ausgabe aber natürlich nachgeholt. Vor 16.307 Zuschauern trat der VfL am 25. August 2014 im Ruhrstadion gegen Union Berlin an. Da das Spiel mit 1:1 Remis endete wollen wir Euch hier Beschreibungen von einzelnen Spielszenen ersparen, auch wenn das Spiel im gesamten recht spannend und ausgeglichen war. Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

HORDA AZZURO JENA:


Am vergangenen Wochenende stand für den FCC das Heimspiel gegen den VfB Auerbach an. Nach einem gemeinsamen Frühstück in den Räumen der Horda ging es für die Südkurven-Gemeinde in Richtung Stadion. Aktuell kann man bei unseren Freunden wohl bei keinem Heimspiel von Routine sprechen. Auch das Heimspiel gegen Auerbach blieb dieser Linie treu und so sorgte der Besuch des Investors Roland Duchâtelet bei diesem Spiel für viel Wirbel. Die Südkurve brachte ihre Meinung zum Einstieg des Belgiers mittels eines großen Spruchbandes, welches das ganze Spiel am Zaun hing, zum Ausdruck. Sinngemäß ist das Spruchband folgendermaßen zu übersetzen: „Unser Verein ist kein Spielzeug – Duchâtelet verzieh Dich!“ Das Spiel lief ebenfalls nicht besonders erfreulich für unsere Freunde. In einer relativ unspektakulären Partie erzielten die Gäste in der 57. Minute nach einem Freistoß das 1:0. In der 71. vergaben die Blau-Gelb-Weißen dann auch noch einen Elfmeter. Von 5 Elfmetern während der Saison wurde bisher nur einer verwandelt. Nach dem Spiel wurde noch lange gemeinsam mit den Stadionverbotlern in der Südkurve gesungen.
Am Sonntag entließ der FCC seinen Cheftrainer Andreas Zimmermann, als Grund wird die enttäuschend verlaufende Rückrunde genannt. Der neue Mann an der Seitenlinie ist Lothar Kurbjuweit, der bisher die U23 trainierte. Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

HORDA AZZURO JENA:


Am vergangenen Sonntag brachte der Spielplan den SV Babelsberg 03 ins Ernst-Abbe-Sportfeld. 4 FC Bayern Ultras hatten sich auf den Weg ins schöne Jena gemacht, um unsere Freunde zu unterstützen.
Vor dem Spiel gab es in den Räumlichkeiten der Horda bei Formel 1-Liveübertragung und interessanten Gesprächen noch ein reichhaltiges Frühstück.
Im Stadion selbst wurde das Spiel dann wie schon die letzten Wochen ohne akustische oder optische Unterstützung verfolgt. Die Babelsberger Gäste ihrerseits zeigten während dem Spiel unter anderem ein Solidaritäts-Spruchband für Josef, was von der Südkurve mit Applaus bedacht wurde. Zur Erinnerung: Josef ist ein FCC-Fan, der in Wien in U-Haft sitzt. Nähere Infos findet Ihr in unserem Leverkusen-Spielbericht aus dem Mainz-SKB Online. Wir hatten gegen Leverkusen auch ein Spruchband für Josef gezeigt. Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

HORDA AZZURO JENA:


Am vergangenen Samstag stand für den FCC das Auswärtsspiel gegen die Zweitvertretung der Hertha aus Berlin an. Die Reise in die Hauptstadt wurde relativ früh angetreten um noch genügend Zeit, um in Berlin in einem Park zu braten, zu haben. Das Wetter war leider nicht so gut wie an den vergangenen Tagen. Unterbrochen wurde die Veranstaltung von der Staatsmacht, die enorme Bedenken aufgrund der Brandgefahr hatte, sogar die Feuerwehr wurde alarmiert. Das Problem wurde gelöst, indem die Roste kurzerhand auf den Gehsteig verfrachtet wurden.
Das Spiel startete verheißungsvoll für unsere Freunde aus Thüringen. So konnte in der 14ten Minute bereits das 1:0 durch Marius Grösch erzielt werden. Mit dem Rückenwind durch das Tor spielte die Mannschaft bis zum Ende der ersten Halbzeit durchaus dominant auf, allerdings konnte die Überlegenheit nicht für ein weiteres Tor genutzt werden. Nach der Halbzeit gestaltete sich das Spiel deutlich ausgeglichener. Durch zwei Foulelfmeter in der Schlussphase des Spiels drehte Hertha das Spiel zum 2:1 Endstand. Gegen den Tabellendreizehnten wäre definitiv mehr drinnen gewesen. Auf der anderen Seite muss man auch ehrlich zugeben, dass man in dieser Saison wohl nicht mehr aktiv in den Aufstiegskampf eingreifen kann. Der Abstand auf den Tabellenersten beträgt inzwischen zwölf Punkte.
Bilder können unter folgendem Link bewundert werden: www.horda-azzuro.de Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

HORDA AZZURO JENA:


Am vergangenen Samstag fand in Jena zum zweiten Mal das Hallenturnier mit dem Namen „Gruppennetzen“, organisiert von der Hintertorperspektive, statt. Wer Interesse hat und mehr wissen möchte über die Hintertorperspektive kann im Internet unter hintertorwart.lima-city.de nachschauen. Der Erlös der Veranstaltung ging in diesem Jahr an ein geplantes regelmäßiges „Fußballtrainingsprojekt für Flüchtlinge und sonstige Interessierte“ am Fanprojekt Jena im Ernst-Abbe-Sportfeld. Dieses Jahr traten 16 Mannschaften in 4 Gruppen an. Leider konnten wir, auf Grund unseres Spiels gegen Schalke, dieses Jahr nicht mit dabei sein, aber wir haben das Turnier vom letzten Jahr noch in guter Erinnerung. Unterstützt wurde das Turnier durch 2 DJ´s (Doc Fish und Italo Mike), die dieses Jahr die musikalische Untermalung des Turniers mit feinstem Elektro übernahmen. Mit dabei war wieder ein reichliches Verpflegungsangebot und ein Infostand, der unter anderem eine Solikasse für einen in Wien in Untersuchungshaft sitzenden Zeiss-Fan beinhaltete. Sportlich war für unsere Freunde, die mit 2 Mannschaften antraten, leider im Viertelfinale Schluss. Sieger wurde das Team der „80er Hardcore Rambo Stylers“. Die Veranstalter der Hintertorperspektive werten das Turnier, trotz des sportlich miserablen Abschneiden ihrerseits, als Erfolg. Am Sonntag stand dann das erste Heimspiel im Jahr 2014 gegen Wacker Nordhausen an. Wie üblich trafen sich unsere Freunde vor dem Spiel zum gemeinsamen Frühstück um danach gemeinsam in Richtung Stadion „loszumachen“. Da der Support, wie in der letzten Ausgabe berichtet, zur Zeit nicht stattfindet, ging der Haufen erst eine halbe Stunde vor Spielbeginn in die Kurve. Bilder gibt es wie immer unter www.horda-azzuro.de . Mit dabei war diesmal eine erhöhte Auflage des „Bratwurstdealers“. Die üblichen Südkurvenaktivisten waren aber trotz des Stimmungsverzichts alle in der Kurve und sahen, wie der FCC wohl den Aufstieg verspielte. Der FCC unterlag den Gästen aus Nordhausen mit 1:2. Von unserer Seite können wir unseren Freunden nur weiter viel Kraft wünschen auf dem harten Weg. Gemeinsam stehen wir das durch! Horda und SM! Weiterlesen