Neues von unseren Freunden

HORDA AZZURO JENA:


Am Freitag, den 21.10. standen für unsere Freunde aus Jena die Feierlichkeiten zu 15 Jahre Horda Azzuro an. Dazu wurden alle Freunde der Horda eingeladen. Dieser Einladung sind wir sehr gerne nachgekommen und so haben sich 3 Neuner, einige Autos und Zugfahrer auf den Weg zum Geburtstagswochenende gemacht. Das Cassa war ein würdiger Club, der den reichlichen Gästen eine coole Location zum feiern bot und auch eine Bühne für die Geburtstagskinder hatte. Mit viel Bier wurde dann angestoßen und über den Abend war ein gutes Programm geboten. Alle Gäste hatten dabei auch ihren Auftritt und zusätzlich sorgte eine HipHop Band aus Karlsruhe sowie die örtliche Band Brechraitz für gute Musik. Gedacht wurde auch an die Leute, die auf Grund von einer schweren Krankheit und Verbüßen einer Freiheitsstrafe nicht den Feierlichkeiten beiwohnen konnten. „Kämpfen Engländer! Kämpfen!“ „Freiheit für Tolek!“ Wir haben zum Abschluss des Abends dann noch eine Aufgabe von der Horda bekommen. Zum Spiel am Sonntag sollte eine Freundschaftsfahne ausgemalt werden. Diese Aufgabe wurde auch sehr hochwertig gelöst. Am Samstag stand dann für uns das Spiel gegen Gladbach an, während die Horda einen Kino-Abend veranstaltete und den Saisonfilm der Horda Azzuro zeigte. Für Essen und reichlich Getränke war natürlich auch da gesorgt. Einige unserer Stadionverbotler konnten diesen Feierlichkeiten auch beiwohnen. Zum Sonntag rollte dann ein Bus aus München zum Spiel des FCC gegen Nordhausen. Mit dabei war auch eine neue Schwenkfahne, die unsere Freundschaft nach Jena untermauert.
Die Horda Azzuro hatte im Rahmen ihrer Feierlichkeiten eine tolle Choreo zum Spielbeginn organisiert. Danach gab es eine richtig gute Pyroeinlage mit ordentlich viel Rauch. Bilder gibt es wie immer unter www.horda-azzuro.de , es lohnt sich. Das Spiel war dann nicht so spannend und blieb torlos. Jedoch ist Jena weiterhin ungeschlagen in der Liga auf Platz 1. Dieses Jahr heißt es aufsteigen! Die Feierlichkeiten sind dann gemeinsam nach dem Spiel bei einigen Halben nochmal begossen worden, bevor es für die Busfahrer heimwärts ging. Einige hartgesottene Feierschweine sollen sogar noch den Abend lang in Jenas Gastwirtschaften für Spaß gesorgt haben. Wir bedanken uns bei unseren Freunden für eine tolle Freundschaft und wünschen viele weitere tolle Jahre an der Seite der Horda Azzuro. HA*SM

Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

HORDA AZZURO JENA:


Da das Update aus Jena es leider nicht ins Stuttgart SKB geschafft hat, kommt dieses Mal etwas mehr. Los geht es mit dem Spiel gegen Nordhausen, der Heimat des wohlschmeckenden weltbekannten Pfefferminzliköres. Obwohl auf dem Rasen nicht viel passierte, zeigte die Südkurve einen sehr ordentlichen Auftritt. Die Mannschaft konnte den Schwung leider nicht mitnehmen und das Topspiel (3. gegen den 4.) endete 0:0. Auch bei diesem Spiel wurde der Standpunkt durch einige Aktionen nochmal verdeutlicht: SÜDKURVE BLEIBT!
Auch die Bullen wollten sich noch etwas lächerlicher machen als sie es ohnehin schon sind. Sie hängten eine ganze Zeit nach Spielende ein großes ALL COPS ARE BASTARDS Spruchband ab, welches die Südkurve am Zaun befestigt hatte.
Weiter ging es schon am Mittwochabend im Nachholspiel gegen den DDR-Rekordmeister, den BFC Dynamo. In der ewigen Tabelle der DDR Oberliga rangiert Jena übrigens auf dem ersten Platz. Da sich in Jena leider nicht mehr die markanten Flutlichtmasten in den Himmel recken, wurde das Spiel schon um 17:30 angepfiffen. Die Südkurve zeigte sich wieder von ihrer besten Seite. Der FCC kam gut in das Spiel, es konnte bereits in der 15. Minute der Führungstreffer zum 1:0 durch Starke markiert werden. Leider kam der BFC bereits in der 25. Minute mit dem 1:1 zurück, was zu diesem Zeitpunkt aus Sicht der Gäste relativ glücklich war. Nach der Halbzeit zeigte sich der Berliner Torschütze Schünemann nicht von seiner cleversten Seite und kassierte innerhalb von sieben Minuten Gelb-Rot. Lange Zeit sah es nach einer Punkteteilung im Paradies aus, doch der FCC wurde mit einem glücklichen Ende gesegnet und erzielte in der Nachspielzeit noch den Siegtreffer zum 2:1.
Nachdem wir am Samstag in Stuttgart gastierten, durften sich unsere Freunde aus Jena am Sonntag ins flache brandenburgische Land aufmachen. Die TSG Neustrelitz hatte ja in der Saison 2013/2014 einiges gerissen und wurde Tabellenerster, aber inzwischen ist man auch im Norden wieder im Abstiegskampf angekommen. Die Südkurve kam leider nicht an die Form der vergangenen Spiele heran. Die Mannschaft blieb allerdings auch deutlich unter ihren Möglichkeiten und am Ende stand ein mageres 0:0. Nach dem Spiel wurde noch gemeinsam gegrillt und ab nach Hause ging es.
Bilder gibt’s wie gewohnt auf der Homepage der Horda Azzuro.
SÜDKURVE BLEIBT!!!

Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

HORDA AZZURO JENA:


Für den FCC stand am vergangenen Sonntag das Heimspiel gegen Optik Rathenow an. Nachdem das Hinspiel bereits mit 2:1 gewonnen werden konnte, rechnete man sich gegen den Tabellenletzten gute Chancen aus. In der Südkurve feierte ein neues Lied Heimspielpremiere und auch sonst kann man von einem gelungenen Auftritt sprechen. Unter den Augen von 2310 Zuschauern, darunter auch 10 FC Bayern Ultras, startete der FCC gut in das Spiel und führte ab der siebten Minute mit 1:0. In einer furiosen Schlussphase mit drei Toren in 4 Minuten musste Carl Zeiss Jena zweimal den Ausgleich hinnehmen. Doch man ließ sich durch den Stand von 2:2 nicht entmutigen und es wurde in der 89. Minute der Treffer zum 3:2 Endstand erzielt. Diesen Spielverlauf hatte man gegen den Tabellenletzten nicht unbedingt erwartet und man erlebte ein Wechselbad der Gefühle mit gutem Ausgang.
Bilder gibt es wie gewohnt auf der Homepage der HA zu sehen: www.horda-azzuro.de

Neues von unseren Freunden

HORDA AZZURO JENA:


In den letzten Wochen gab es einiges an Chaos auf Führungsebene des FCC und das ging natürlich auch nicht spurlos an unseren Freunden vorüber. So machten sich 15 Ultras der Südkurve nach unserem Spiel in Dortmund auf, um unsere Freunde bei ihrem Spiel in Bautzen zu unterstützen. Von Jena aus fuhren in der Früh 2 Busse nach Bautzen und im Gepäck war auch ein neuer Schal der Südkurve Jena mit dem klaren Statement: „Südkurve bleibt!“. Das weite Rund in Bautzen war recht schlicht und eher als Oldschool zu beschreiben mit einer Tatarnbahn und einigen Buden als VIP Bereich. Zum Einlaufen präsentierte die Südkurve Jena das Spruchband: „AN ALLE GREMIEN UND WICHTIGTUER: REIßT EUCH ZUSAMMEN – SONST GIBTS RICHTIG LASCHE! SÜDKURVE BLEIBT…STABIL“. Eine klare Botschaft an die Vereinsführung. So zeigte auch die Südkurve Jena von Beginn an, wie sehr sie hinter dem Verein stehen und gab in diesem Spiel richtig Vollgas und der ganze Block zog von Beginn an mit. Leider reichte es zu Halbzeit nur zu einen 0:0. Doch in der zweiten Hälfte, angetrieben von der Südkurve, konnte die Mannschaft noch zwei Tore erzielen und den AUSWÄRTSSIEG! mit nach Hause nehmen. So ging es zufrieden, aber mit einen klaren Statement für die Zukunft zurück nach Jena. Vielen Dank auch nochmal an dieser Stelle an unsere Freunde, die uns wöchentlich bei ihren Spielen eine tolle Gastfreundschaft leben. Also kämpfen, Südkurve! Südkurve bleibt! Jena und Bayern! Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

ULTRAMARINES BORDEAUX:


Wie in der SKB Ausgabe vom Augsburg Spiel berichtet, dominiert das Thema der zunehmenden Repression momentan weiterhin die meisten Kurven Frankreichs. Prominentestes Beispiel in letzter Zeit dürfte das UEFA Cup Match zwischen St. Etienne und Basel sein, als keine Gästefans aus der Schweiz zugelassen waren. Wie es richtig geht, zeigten beide Teams dann im Rückspiel in der Schweiz, als beide Kurven mit Choreographien und Pyroshows für ein Spektakel auf den Rängen sorgten. Auch wir als Fans des FC Bayern könnten womöglich schneller als uns lieb ist das selbe Schicksal erleiden, sollten wir im Europapokal den PSG zugelost bekommen. Aber das ist Zukunftsmusik. Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

HORDA AZZURO JENA:

In Jena dauert die Winterpause bekanntlich ein gutes Stück länger als bei uns. Im Rahmen der Vorbereitung auf die Rückrunde nahm der FCC an einem Hallenturnier in Zwickau teil. Teilnehmer waren die U21 des verhassten 1. FCN, der FSV Zwickau, eine Westsachsen-Auswahl, der VfB Auerbach, der VFC Plauen und selbstverständlich der FC Carl Zeiss Jena. Wie es auch andere ostdeutsche Fanszenen handhaben, wurde beschlossen, das Turnier zu besuchen. Um Einschränkungen durch den Veranstalter oder die Polizei zu umgehen wurde nur im engsten Kreis für das Turnier mobilisiert. Schlussendlich machten sich ca. 140 Südkurvenaktivisten, darunter über 30 FC Bayern Ultras, auf den Weg nach Zwickau. Wie sagte Oliver Kahn mal so schön: „Das ganze Stadion wird gegen uns sein, bis auf die Bayernfans wird ganz Deutschland gegen uns sein und… was schöneres gibt es nicht!“. Ganz in diesem Sinne lief auch das Hallenturnier. Die komplette Halle machte aus ihrer Abneigung gegenüber dem FCC keinen Hehl, was den Haufen natürlich umso mehr pushte, alles zu geben. Dadurch entwickelte sich die Stimmung vielleicht noch etwas besser als ohnehin schon. Der Haufen zeigte mit den „Südkurve bleibt“-Shirts ein einheitliches Erscheinungsbild. Untermalt von Konfetti und Luftballons zeigte der FCC leider eine sehr schwache Leistung und landete auf dem fünften von sechs Plätzen. Schlussendlich kann man sagen, dass es ein Tag war, der allen Spaß gemacht hat und ein rundum gelungener Ausflug.

Bilder gibt es wie gewohnt auf der Homepage der Horda zu sehen: horda-azzuro.de

Neues von unseren Freunden

HORDA AZZURO JENA:


Am Tag nach unserem Heimspiel gegen Ingolstadt machten sich zwei Schickeristen auf den Weg nach Jena, um unsere Freunde bei ihrem Heimspiel gegen den VfB Auerbach zu unterstützen.
Nach dem obligatorischen Frühstück im Lokal der Horda ging es gut gestärkt ins Ernst-Abbe-Sportfeld.
Auf dem Rasen zeigten die Hausherren von Beginn weg, dass man gewillt war, die 3 Punkte in Jena zu behalten. Und bereits nach 5 Minuten wurden die Offensivbemühungen der Jenenser belohnt, als der Auerbacher Hampf nach einem Eckball die Kugel im eigenen Tor unterbrachte. Auch danach waren die Blau-Gelb-Weißen die klar spielbestimmende Mannschaft. Ab der 34. Minute waren die Jenenser dann aber nur noch zu zehnt, weil Klingbeil mit rot vom Platz musste. Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

ULTRA‘ SANKT PAULI:

Heimsieg gegen Freiburg und ein Unentschieden in Bochum. Die Braun-Weißen Kicker sind ganz zur Freude unserer Freunde vom FCSP weiter auf Erfolgskurs. Nach nun 13 gespielten Partien befindet man sich damit derzeit auf dem 3. Tabellenplatz. Beim Spiel gegen Freiburg konnte in der Südkurve eine sehr ansehnliche Pyroshow begutachtet werden. Die Polizei ist erwartungsgemäß weniger begeistert und hat sich für das kommende Heimspiel gegen Düsseldorf etwas ganz tolles und sinnvolles einfallen lassen. Aufgrund angeblicher „mehrfacher sicherheitsrelevanter Verstöße“ in der Südkurve wird für das Spiel gegen die Fortuna der Ausschank alkoholischer Getränke im Bereich der Südkurve untersagt. Auch wenn man sich inzwischen leider an Restriktionen dieser Art gewöhnt hat, ist man auch immer wieder aufs Neue erstaunt. Aktionismus und Planlosigkeit sind vielleicht zwei Vokabeln, die dieses Verbot ganz gut beschreiben. Gebt das Bier frei! 😉 Nachdem gegen Düsseldorf hoffentlich 3 Punkte eingefahren wurden, geht es nach dem fußballfreien Wochenende an den darauffolgenden zwei Spieltagen gegen zwei mehr als unsympathische Vereine aus dem Tabellenkeller. Während unseres Gastspiels in Gelsenkirchen reisen unsere Freunde nach München, um gegen den Giesinger Turnverein drei Punkte einzufahren. Eine Woche später gastiert Nürnberg am Millerntor. Bilder der vergangenen Spiele gibt es natürlich wie immer auf usp.stpaulifans.de zu sehen. Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

HORDA AZZURO JENA:


Am letzten Freitag vor unserem Spiel gegen den FC Köln spielten unsere Freunde zu Hause gegen den Berliner AK. Mit dabei waren auch 6 Ultras des FC Bayern. Zur Stadionöffnung ging es zu unseren Freunden an die Shophütte und ein wenig das London Spiel Revue passieren lassen, bevor es gemeinsam in die Südkurve ging. Dort gab es zu Spielbeginn eine Choreo zum Thema Refugees mit einen Banner „Grenzen“ und einer Mauer, diese wurde dann eingerissen und zu lesen war „Grenzenlos“. Zu sehen gibt es die Choreo und andere Bilder wie gewohnt auf www.horda-azzuro.de . Der FCC geriet relativ früh in Rückstand, doch die Südkurve peitschte den FCC noch zum 3:1 Sieg und damit zum „Spitzenreiter“. Hoffen wir, es bleibt bis zum Ende der Saison dabei. Am Mittwoch war dann der große Tag: 2. Runde DFB Pokal gegen die Stuttgarter. Eingeläutet wurde der Tag mit einem gemeinsamen leckeren Essen in einem Wirtshaus in der Stadt. Danach ging es zur Einstimmung auf das Spiel ins Lokal, bevor zum Treffpunkt am Eichplatz aufgebrochen wurde. Denn von dort machten sich die Zeisser und 27 FC Bayern Ultras auf in Richtung Stadion. Dort hatte der FCC durch Zusatztribünen das Ernst-Abbe-Stadion auf über 18.000 Plätze ausgebaut und ein mobiles Flutlicht aufgefahren. Noch ein wenig gestärkt und auf ging es gemeinsam in die Südkurve. Dort hatten unsere Freunde eine Menge Arbeit, denn die heutige Choreo musste vorbereitet werden. Zum Einlaufen der Mannschaften gab es dann ein sehr schönes Bild in der Südkurve zu bewundern. Das Ernst-Abbe-Stadion mit den alten Flutlichmasten konnte gesichtet werden, untermalt von einigen Blinkern. Schaut es Euch am Besten auf der Page der Horda an. Die Südkurve war nun voll drauf. Der FCC musste zum Sieg geschrien werden. Einen optischen Gruß sendeten dann auch noch die Ausgesperrten von einem nahe gelegenen Berg. Wir haben Euch nicht vergessen, haltet durch! Leider ging der VfB in der 22. Minute in Führung. Doch der FCC und die Südkurve kämpften weiter und konnten in der 39. Minute fast den Ausgleich feiern. Das gab Hoffnung für die 2. Hälfte. Die wurde durch ein „Südkurve bleibt“ Transparent eingeleitet, untermalt von einigen Breslauern. Der FCC kämpfte weiter, konnte aber leider nur wenige Chancen herausspielen. Immer wieder gab es in der Südkurve einige Bengalen zu bewundern. Ein sehr schöner Pokalabend, doch leider ohne Happy End. Nach einem Handspiel bzw. einer tollen Parade in der 90. Minute von Erlbeck gab es leider Rot und einen Elfer, den die Stuttgarter nutzten zum 2:0. Danach wurde der Mannschaft noch ein wenig Tribut gezollt bevor es wieder in die Stadt ging. Bayern und Jena!

Neues von unseren Freunden

HORDA AZZURO JENA:


Parallel zu unserem Spiel gegen Dortmund war in Jena die TSG Neustrelitz zu Gast. Aufmerksame Leser der Jena-Berichte wissen sofort, dass es sich hierbei um ein sportlich sehr wichtiges Spiel handelte. Ausnahmsweise traf sich die Südkurve nicht im Lokal zum Frühstück, sondern direkt vor dem Stadion. Dort stand eine große Spendensammlung für eine Choreographie auf dem Programm. Das Spiel lief sportlich sehr gut, Jena ging in der 24. Minute durch Schlegel in Führung und konnte kurz vor Schluss in der 86. Spielminute den Sack mit dem 2:0 durch Eismann zu machen. Die Südkurve erlebte einen durchwachsenen Auftritt ihrerseits. Am Ende stehen unter dem Strich drei sehr wichtige Punkte, Jena hat aufgrund eines Unentschiedens von Tabellenführer Zwickau nur noch zwei Punkte Rückstand. Weiterlesen