Neues von unseren Freunden

ULTRA‘ SANKT PAULI

Zum Montagspiel in Würzburg fuhren unsere Freunde mit einem Doppeldecker-Bus. Ein Teil der insgesamt 25 FC Bayern Ultras, die den FC St. Pauli beim Aufsteiger unterstützten, stiegen bereits unterwegs in den Bus ein und fuhren dann gemeinsam mit unseren Hamburger Freunden zum Stadion. Am Dallenbergstadion angekommen entschied man sich dafür, sich vor dem Spiel noch in einer Gaststätte in Stadionnähe zu stärken.
Vollkommen vogelwild wollten die Bullen uns dann aber doch nicht durch die Lande ziehen lassen und begleiteten den Haufen zu einer von ihnen auserkorenen Wirtschaft. Diese Wirtschaft entpuppte sich dann als ruhige und elegant eingerichtete Gaststätte. Dementsprechend wurde der Fußballmob von den bereits anwesenden Gästen auch mit Standing Ovations willkommen geheißen… 😉 Relativ zügig wurde für uns aber ein Teil des Gastraums abgetrennt und sogar mit annehmbarer Musik beschallt, so dass man bei einigen Getränken doch eine gesellige Zeit miteinander verbrachte. Als kurz vor dem angedachten Aufbruch „Bro Hymn“ von Pennywise aus den Boxen erklang, wurden der Raum und das Inventar noch einer abschließenden Belastungsprobe durch den tanzwütigen Mob unterzogen, anschließend ging es dann im gemeinsamen Marsch zum Stadion. Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

HORDA AZZURO JENA:


Am Freitag, den 21.10. standen für unsere Freunde aus Jena die Feierlichkeiten zu 15 Jahre Horda Azzuro an. Dazu wurden alle Freunde der Horda eingeladen. Dieser Einladung sind wir sehr gerne nachgekommen und so haben sich 3 Neuner, einige Autos und Zugfahrer auf den Weg zum Geburtstagswochenende gemacht. Das Cassa war ein würdiger Club, der den reichlichen Gästen eine coole Location zum feiern bot und auch eine Bühne für die Geburtstagskinder hatte. Mit viel Bier wurde dann angestoßen und über den Abend war ein gutes Programm geboten. Alle Gäste hatten dabei auch ihren Auftritt und zusätzlich sorgte eine HipHop Band aus Karlsruhe sowie die örtliche Band Brechraitz für gute Musik. Gedacht wurde auch an die Leute, die auf Grund von einer schweren Krankheit und Verbüßen einer Freiheitsstrafe nicht den Feierlichkeiten beiwohnen konnten. „Kämpfen Engländer! Kämpfen!“ „Freiheit für Tolek!“ Wir haben zum Abschluss des Abends dann noch eine Aufgabe von der Horda bekommen. Zum Spiel am Sonntag sollte eine Freundschaftsfahne ausgemalt werden. Diese Aufgabe wurde auch sehr hochwertig gelöst. Am Samstag stand dann für uns das Spiel gegen Gladbach an, während die Horda einen Kino-Abend veranstaltete und den Saisonfilm der Horda Azzuro zeigte. Für Essen und reichlich Getränke war natürlich auch da gesorgt. Einige unserer Stadionverbotler konnten diesen Feierlichkeiten auch beiwohnen. Zum Sonntag rollte dann ein Bus aus München zum Spiel des FCC gegen Nordhausen. Mit dabei war auch eine neue Schwenkfahne, die unsere Freundschaft nach Jena untermauert.
Die Horda Azzuro hatte im Rahmen ihrer Feierlichkeiten eine tolle Choreo zum Spielbeginn organisiert. Danach gab es eine richtig gute Pyroeinlage mit ordentlich viel Rauch. Bilder gibt es wie immer unter www.horda-azzuro.de , es lohnt sich. Das Spiel war dann nicht so spannend und blieb torlos. Jedoch ist Jena weiterhin ungeschlagen in der Liga auf Platz 1. Dieses Jahr heißt es aufsteigen! Die Feierlichkeiten sind dann gemeinsam nach dem Spiel bei einigen Halben nochmal begossen worden, bevor es für die Busfahrer heimwärts ging. Einige hartgesottene Feierschweine sollen sogar noch den Abend lang in Jenas Gastwirtschaften für Spaß gesorgt haben. Wir bedanken uns bei unseren Freunden für eine tolle Freundschaft und wünschen viele weitere tolle Jahre an der Seite der Horda Azzuro. HA*SM

Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

VfL BOCHUM:
Am vergangenen und immer wieder nervigen Montagabend traten unsere Freunde aus Bochum zum Zweitligaspiel auf dem Betzenberg in Kaiserslautern an. Die Anreise der Ultras wurde wegen der bescheidenen Terminierung mit 9ern und Autos bewältigt. Unterstützt wurden sie dabei von sieben bekannten Gesichtern aus der Südkurve. Nach einer bisher durchwachsenen Saison hätte ein Dreier mit Sicherheit gut getan, allerdings mussten sie sich den Kartoffelbauern aus der Pfalz mit 0:3 geschlagen geben. Vor 18.000 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion konnten die Pfälzer, die diese Saison noch nicht wirklich mit Ihrer Offensive glänzen konnten, durch einen lupenreinen Hattrick von Osawe die Bochumer leider regelrecht abschießen. Für das am Sonntag stattfindende Heimspiel im Ruhrstadion gegen Heidenheim hoffen wir, dass es besser läuft. Bilder aus der Kurve, aktuelle Infos und auch das Spieltagszine „Blick in die Kurve“ findet Ihr wie gewohnt unter www.ub99.de.
SM und UB!

Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

ULTRA‘ SANKT PAULI:

FCSP – GIESING


Am Donnerstag nach unserem Hertha-Heimspiel empfing der FC St. Pauli die ‚Mighty Blues‘ aus Münchens unbeliebtesten Viertel. Donnerstag, weil es in Liga 2 – dank der Fernsehverträge – ja auch während der ‚englischen Wochen‘ unbedingt einen ‚Montagstermin‘ geben muss.. Dem zum Trotz machten sich 25 Leute aus verschiedenen Gruppen der Südkurve auf, um unsere Freund_innen auch bei diesem Spiel zu unterstützen.
Im Vorfeld des Spiels war man auf so einige Überraschungen vorbereitet, spuckt das Gegenüber doch seit der durchaus ereignisreichen Sommerpause teils extrem große Töne. Dass eine persönlich überbrachte Einladung zum Kiez-Bummel dann nicht angenommen wurde widerspricht dem dann doch etwas…
Nach Anpfiff der Partie entwickelte sich eine muntere Partie, die zwar alles andere als hochklassig, dafür aber spannend war. Leider konnte der Magische FC trotz zweimaliger Führung keinen Sieg einfahren, da erst ein unberechtigter Elfmeter und dann ein Tor, was der Andrade halt so in seiner Karriere nie wieder schießt, jeweils den Ausgleich brachten.
In der Südkurve hingen aufgrund einer Festnahme vor dem Spiel die Fahnen verkehrt herum. Schwenker oder andere Tifo-Materialien blieben aus Protest gegen die Terminierung wie immer im Schrank. Über der ‚Ultrà Sankt Pauli‘-Fahne hing von Beginn an ein Spruchband, das an den verstorbenen Hoppe erinnerte. Die Stimmung pendelte sich auf einem ordentlichen Niveau ein, wenn mal das restliche Stadion wie nach dem 2:1 mit einstieg, war es teils schon richtig laut.
Der Gästeblock war nicht ganz ausverkauft, bei der Terminierung und dem Zustand der blauen Szene – sorry for that! – keine wirkliche Überraschung. Keine Gruppenfahnen oder sonstiges Material, dazu, bis in der zweiten Halbzeit ein Vorsänger installiert wurde, auch gesanglich eine Nullnummer. Hauptsache sich erst untereinander boxen und 5 Minuten später mit Stadtfahne ‚Scheiss St. Pauli‘ schreien. Grandioser Auftritt.
Nach dem Spiel blieb dann alles ruhig, so dass der Abend noch in bekannten Lokalitäten etwas länger ging. Normalerweise würde der Bericht hier enden, da aber einige die Gelegenheit für ein extra-langes Wochenende nutzten und die Hamburger_innen am Montag noch nach Berlin zum Auswärtsspiel

Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

ULTRAMARINES BORDEAUX

Da es leider schon wieder einige Zeit her ist, als wir das letzte Mal aus Bordeaux berichtet haben, wird es an dieser Stelle mal wieder Zeit zu berichten, was in den letzten Wochen in Südfrankreich so los war.

Fangen wir dabei am 3. Spieltag an, wo das Derby gegen Nantes anstand. Die Ultramarines leiteten das Spiel mit einer ULTRAS Blockfahne und etwas Rauch ein, die Gegenseite hatte ebenfalls eine optische Aktion in Form von einer Blockfahne und gelben Zetteln in petto. Man merkte beiden Seiten eine Portion Extramotivation an, war es doch nach 2 Jahren das erste Mal, dass die Gäste rund um die Brigade Loire anreisen durften. Generell kann man in den ersten Wochen der Saison festhalten, dass es glücklicherweise nicht mehr so häufig zu Gästeverboten kommt, so durften die Bordelais auch zum hochbrisanten Spiel nach Metz reisen, auf das wir später noch zu sprechen kommen.
Dem Spiel jedenfalls tat ein richtiges Derby mit Gästefans gut und als ob dies ein gutes Omen wäre, konnte Bordeaux das Spiel durch einen Treffer von Diego Rolan mit 1:0 gewinnen.

Mit 6 Punkten aus 3 Spielen reiste man so entspannt nach Lyon, wo man ein erstes Ausrufezeichen setzen und 3:1 gewinnen konnte. Nachdem man früh 0:1 in Rückstand lag, konnte man das Spiel noch drehen und spätestens nach dem 2:1 von Sertic ging der Support leicht über die Lippen, hatten doch nur die künsten Optimisten mit einem Punktgewinn beim heimstarken Olympique Lyon gerechnet.
Die nächsten 2 Heimspiele sind schnell erzählt. Gegen Angers und Caen gab es leider nur einen Punkt und kein Tor der Heimmannschaft zu sehen, weswegen man es verpasste, sich in den Top 3 festzusetzen. Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

ULTRA‘ SANKT PAULI:


Am Tag nach unserem verregneten Heimspiel gegen Ingolstadt machten sich 12 Ultras des FC Bayern bei gleichem Wetter auf, um den magischen FC bei seinem Auswärtsspiel gegen den Karlsruher SC zu unterstützen.
Der 5. Spieltag der 2. Bundesliga bot somit vermutlich eine der letzten Möglichkeiten, im Rahmen eines Pflichtspiels des FC St. Pauli das Wildparkstadion in seiner jetzigen Beschaffenheit zu besuchen. Ab Ende 2017 beginnt der Umbau des Wildparkstadions hin zu einer neuen, moderneren und 74,5 Mio. Euro teuren Ausführung. Schade ist’s. Ein unüberdachtes Stadion mit Stehplatzstufen, die mit Erde sowie Kies aufgefüllt sind; unmoderne Fressbuden ohne Schnickschnack; Oldschool Flutlichtmasten – Fußballherz, was willst du mehr?
Die Partie selber passte sich gleich zu Beginn dem bescheidenen Wetter an. Hatte man im Vorfeld die leise Hoffnung, dass der FC St. Pauli nach dem Sieg gegen die Idioten aus Ostwestfalen-Lippe in der vorangegangenen Woche da weiter macht, wo in der 90. Minute aufgehört wurde, wurde man zunächst enttäuscht. Zwar konnte das Spiel gegen des KSC über weite Strecken kontrolliert werden, allerdings wurde hier alles andere als ein Feuerwerk abgebrannt. Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

ULTRA‘ SANKT PAULI:


Die Situation vor dem 4. Spieltag war wenig erfreulich: der FC St. Pauli als einziges Team der zweiten Liga noch mit 0 Punkten und dazu noch mit einer miesen Tordifferenz von 1:5. Das Ziel für diesen Spieltag war also klar: wenn es Bielefeld nicht gibt, dann gibt’s auch keine Punkte für Bielefeld! Es galt, Arminias Fettkatzen das Fell abzuziehen, um nicht jetzt schon komplett den Anschluss an den Rest der Liga zu verlieren.
7 FC Bayern Ultras machten sich nach unserem Auswärtssieg in der Gelsenkirchener Mehrzweckturnhalle auf den Weg Richtung Hamburg. Da wir von unserem eigenen Spiel erst sehr spät los kamen, genehmigte der Großteil der Leute sich unterwegs bei einem Gruppenmitglied noch ein paar relativ kleine Mützen Schlaf und steuerte die braun-weiße Hansestadt erst am Samstagmorgen an. Aufgrund dessen musste zumindest bei einigen die traditionelle und liebgewonnene Spieltagseinstimmung im Viertel mehr oder weniger ausfallen und man begab sich direkt vom Parkplatz zum Stadion.
Im Stadion gab es zum Spielbeginn gleich zwei optische Aktionen der St. Pauli-Fanszene zu sehen: in der Südkurve gratulierten unsere Freunde von USP den Ultras Inferno aus Lüttich zum Jubiläum. 20 Jahre alt werden die Ultras Inferno bekanntlich und die Feierlichkeiten dazu stehen demnächst an. Dazu gab es am Zaun eine Tapete mit den Glückwünschen und dem Logo von UI96. Abgerundet wurde das Ganze mit einem USP / UI96-Freundschaftsschwenker im Block. Weiterlesen

Neues von unseren Freunden

ULTRA‘ SANKT PAULI:


VfB Stuttgart – FC Sankt Pauli
Saisonauftakt in Liga 2. Wie gewohnt ging es bei unseren Freund_innen bereits 2 Wochen vor dem Pokal los und gleich zu Beginn wartete mit dem Absteiger VfB Stuttgart ein sehr interessanter Gegner auf Rasen und Rängen, jedoch gleichzeitig auch eines der weitesten Auswärtsspiele der Saison. Da freust du dich dann besonders, wenn du am 1. Spieltag gleich mal Urlaub brauchst, damit du die knapp 700km ins Schwabenländle gemeinsam mit deiner Gruppe zurücklegen kannst. Auf der anderen Seite waren fanfreundliche Terminierungen in letzter Zeit ja eh nicht so das Ding der DFL, weswegen die Ansetzung auf Montag leider auch nicht wirklich überraschte. Nichtsdestotrotz machten sich 2 Busse aus Hamburg auf gen Süden, um kurz vor Stuttgart noch einen Zwischenstopp an einem Badesee zu machen. Dort stieß auch der Großteil der heute anwesenden 27 Münchner_innen dazu. Dank etwas Verspätung der Busse hielt sich die Dauer des Badevergnügens leider in Grenzen, aber schließlich wartete das heutige Highlight ja noch.
Knapp 9 Monate ist es her, als die Fanszene des FC Sankt Pauli mit 83 Stadionverboten belegt wurde. Nun wurden diese nach den Einstellungen der meisten Verfahren zu Saisonbeginn auf Bewährung ausgesetzt. Schon beim Betreten des Blocks war die Vorfreude der Betroffenen spürbar. Beim ersten Einsingen war ein Knistern zu merken, was sich dann mit Anpfiff in pure Freude entwickelte. Es war einfach wunderschön anzusehen, wie freudestrahlend die Gesichter der ehemaligen Diffidati waren, wie viel es ihnen bedeutet, wieder für ihre Farben und ihre Sache in den Blöcken dieses Landes singen zu können.

Weiterlesen

Südkurve bleibt! CrowdFANding

Wir wollen Euch anlässlich des Pokalspiels in Jena nochmal ausdrücklich auf die unterstützenswerte Aktion „Südkurve bleibt! Crowdfanding“ hinweisen. Hintergrund der Aktion ist, dass unsere Freunde, wenn es nach den Sicherheitsbehörden geht, durch den Stadionneubau aufgrund von diversen Auflagen nicht mehr ihre Südkurve beziehen dürfen. Sie sollen in die Nordkurve umziehen. Auch wir Bayernfans haben in mittlerer Vergangenheit verschiedene Situationen durchleben müssen, die man für unsere Südkurve als existenzbedrohend ansehen konnte. Wir haben diese Situationen gemeinsam, auch mit der Solidarität von Fans anderer Vereine, durchgestanden.

Durch das Crowdfanding versucht die Fanszene, mögliche Mehrkosten, die beim Erhalt der Südkurve als Heimkurve anfallen würden, einfach selbst zu stemmen. Dies ist nämlich mit einem Sicherheitskonzept und ein paar baulichen Maßnahmen durchaus möglich, es fehlt nur (noch) der politische Wille dazu.

Unter www.crowdFANding.de erhaltet Ihr viele Infos und könnt die Sache durch Eure Spende unterstützen. Es kommt aber nicht nur auf das Geld an, auch eine möglichst große Anzahl Unterstützer und viel Öffentlichkeit ist für die Kampagne wichtig. Auch kleine Spenden helfen. Verbreitet auch die Aktion.

Am Spieltag wollen wir ebenfalls nicht untätig sein und unseren Beitrag leisten. Im Gästebereich habt Ihr an mehreren Stellen die Möglichkeit, Euer Becherpfand von 50 Cent zu spenden. Außerdem werden Leute mit Spendenbüchsen im Block unterwegs sein. Die gesamten Einnahmen fließen selbstverständlich zu 100% in das Projekt.

Helft mit, spendet Euren Becher und noch ein paar Groschen und Taler.

Denn: Fans lassen Fans nicht im Regen stehen…

SCHICKERIA MÜNCHEN

CrowdFANding- Südkurve bleibt

SÜDKURVE BLEIBT!Unsere Freunde aus Jena sehen sich mit dem Stadionneubau einer großen Herausforderung ausgesetzt. Ihr Fanblock soll aus der angestammten Südkurve in die Nordkurve umgesetzt werden. Was das für einen Fan bedeutet, kann sich jeder von Euch vorstellen. Die Jenenser haben dazu eine unterstützenswerte Aktion gestartet. Schaut Euch das mal an: Weiterlesen