FÜR FANGERECHTE ANSTOSSZEITEN – GEGEN MONTAGSSPIELE

SERVUS BAYERNFANS,
seit Anfang der Saison geistern Pläne durch die Fußballwelt, mit der Neuvergabe der Fernsehrechte zur übernächsten Saison in der Bundesliga Montagsspiele einzuführen, inzwischen sind 5 Montagsspiele Teil der Ausschreibung. Hintergrund davon ist, dass die Einnahmen aus den TV-Rechte als panische Reaktion auf die englischen Fernsehgelder gesteigert und dafür den TV-Sendern mehr Spiele zu unterschiedlichen Zeiten geboten werden sollen. Gerne wird auch argumentiert, man brauche Flexibilität bei der Spielansetzung, um Mannschaften, die an internationalen Wettbewerben teilnehmen, mehr Regenerationszeit bieten zu können.
Im Klartext heißt das, dass gerade die Fans von Mannschaften, die in der einen Woche für Europapokalspiele unterwegs sind, in der folgenden Woche nochmal Urlaub nehmen sollen bzw. müssen, wenn sie ihre Mannschaft beim Bundesligaspiel am Montag Abend sehen wollen.

Für uns Fans wird die Situation umso schwerer, da die Spiele auch immer kurzfristiger von der DFL angesetzt werden und inzwischen nicht einmal dann als sicher gelten können. In Zukunft darf der Fanclub dann seinen Bus zum Heimspiel kurzfristig auf Montag Abend verlegen und versuchen Busplätze und Eintrittskarten zu verteilen. Diese Problematik betrifft UNS alle. Die Belange der Fans spielen bei Überlegungen zu Spielansetzung keine Rolle, vieles dreht sich darum, immer mehr Geld aus der Fernsehrechtevermarktung zu gewinnen. Dabei sind die Fans im Stadion ein wichtiger Teil des Fußballs und der hiesigen noch vorhandenen Stadionkultur.

Am 32. Spieltag dieser Saison wird die Partie Werder Bremen gegen VfB Stuttgart an einem Montag ausgetragen. Nicht nur, dass damit entgegen bisheriger Verlautbarungen und geltender Verträge bereits in dieser Saison ein Spiel der ersten Bundesliga Montags angepfiffen wird und die DFL damit zeigt, was sie von geltenden Verträgen hält und wie leicht hanebüchene und spontane Abweichungen möglich sind (So. 19:30, Montag 20:30, 2. Liga Montags 18:30), sondern auch, dass es speziell diese Partie trifft, in der auswärtige Fans eine vergleichsweise sehr weite Anreise zu bewältigen haben, zeigt wohin die Reise geht. Für den ein oder anderen spielen wir Fans zwischen Wünschen von ZIS und Sky keine Rolle mehr…

FÜR FANGERECHTE ANSTOSSZEITEN – GEGEN MONTAGSSPIELE

Erklärung der Schickeria München zum Auswärtsspiel bei Juventus am 23.02.2016

Im Rahmen des Auswärtsspiels des FC Bayern im Europapokal gegen den FC Juventus kam es beim Einlass am Gästeblock zu verschiedenen Situationen, die wir allesamt als untragbar ansehen. Fünf Mitglieder unserer Gruppe befinden sich als Konsequenz dieser Zustände in Turin in Haft und werden heute vor Gericht gestellt.

Bereits mit Stadionöffnung wurde vielen Bayernfans der Zutritt zum Stadion verwehrt, obwohl sie eine gültige und, wie in Italien vorgeschrieben, auf ihren Namen personalisierte Eintrittskarte besaßen. Die betroffenen Fans hatten die Eintrittskarten von anderen Bayernfans erhalten und gemäß der Vorgaben beim FC Bayern auf sich umschreiben lassen. (Vergleiche Statement der Fan- und Mitgliederabteilung des FC Bayern vom 24.02.2016). Hunderte Bayernfans konnten das Stadion erst Ende der ersten Halbzeit betreten.

Darüber hinaus wurden alle Bayernfans langwierigen und unverhältnismäßig intensiven Kontrollen ausgesetzt. Als Mitglieder unserer Gruppe mit Trommeln und Megaphon das Stadion betreten wollten, wurden ihnen diese Fanmaterialien abgenommen.

Eine kleine Gruppe Mitglieder der Schickeria, die unsere Zaunfahne bei sich trugen, wurde in einem abgesperrten Schleusenbereich zwischen erster Kontrolle und Gästebereich aus für uns unerklärlichen Gründen von Ordnungsdienstmitgliedern und später auch uniformierten Carabinieri und Polizisten in Zivil attackiert und festgesetzt, obwohl Zaunfahnen an diesem Spieltag erlaubt waren und schon zahlreiche Fans mit Fanclubfahnen die Kontrollen passiert hatten. Wir bestreiten vehement, dass diese Eskalation von unseren Mitgliedern ausging oder in irgendeiner Form in ihrem Verhalten begründet lag.

Die Verantwortung für diese Zustände sind in unseren Augen einerseits bei den eingesetzten Sicherheitskräften vor Ort zu sehen, die an diesem Tag generell aggressiv, willkürlich, unverhältnismäßig und entwürdigend gegenüber allen Bayernfans und auch gegenüber Angestellten und Ordnern des FC Bayern auftraten.
Andererseits liegt sie bei den strukturell fanfeindlichen Zuständen in Italien (Fankarte, Verbot von Fanutensilien, willkürliche Einschränkungen beim Eintrittskartenkauf, Schikanen durch Sicherheitskräfte), die sich auch in dem niedrigen Zuschauerschnitt im italienischen Stadien widerspiegelt.

Heute stehen diese fünf Mitglieder unserer Gruppe in Turin vor Gericht. Wir hoffen und wünschen das Beste. Die Erfahrungen mit dem italienischen Staat vom Spieltag und von anderen Spielen in Italien lassen uns aber Schlimmes befürchten. Sie dürfen nicht mit einem so hohen Preis dafür bezahlen müssen, dass von den Problemen und dem Versagen beim Einlass abgelenkt werden soll. Es kann eigentlich nichts anderes geben, als ihre sofortige Freilassung. Schon ihre Inhaftierung bis jetzt ist Unrecht.

WIR SIND BEI EUCH

PS: Wir rufen alle Bayern-Fans dazu auf, die Chance zu nutzen und sich an den FC Bayern zu wenden. Sei es weil sie trotz gültiger Eintrittskarte zu spät im Stadion waren oder weil sie sich Attacken und unfairer Behandlung durch Polizei und Ordner ausgesetzt sahen. Solche Vorfälle dürfen nicht unkommentiert bleiben.

UPDATE: Gute Neuigkeiten aus Turin. Nach zwei Nächten in Haft sind jetzt alle fünf Mitglieder von uns wieder auf freiem Fuß und können die Heimreise antreten.

Ein Dankeschön geht an die Bayernfanszene, unsere Freunde, unser Fanprojekt und an verschiedenen italienische Ultras, die uns mit guten Wünschen und organisatorischer Hilfestellung unterstützten.

Wir sind jetzt natürlich erstmal froh unsere Freunde wieder bei uns zu wissen, an den untragbaren Zuständen und dem fehlenden Schutz von Fußballfans in Italien gegenüber willkürlicher Diskriminierung durch die Sicherheitsbehörden ändert sich deswegen aber nichts.

Freiheit für die Ultras! Freiheit für Freddy!

Mitteilung der Schickeria München zur Freundschaft nach Civitanova

Cari amici Civitanovesi Ultras,

dopo una lunga riunione in cui ci siamo posti la domanda come proseguire con il gemellaggio, dato che questi é stato dal principio sino alla fine con le Brigate Rossoblu, nonostante proviamo sia rispetto che amicizia nei vostri confronti; siamo giunti alla conclusione che per coerenza con noi stessi che con i nostri fratelli delle Brigate, il gemellaggio ufficiale finisce qui, ció non nega che rimanga nonostante tutto una profonda amicizia e rispetto nei vostri confronti.

Schickeria Monaco Ultras !


Liebe Freunde der Civitanovesi Ultras,

nach einer langen Versammlung in der wir uns die Frage gestellt haben wie wir im Sinne der Freundschaft/gemellaggio nach Civitanova verfahren – da diese mit unseren Brüdern von den Brigate Rossoblu begonnen wurde und bis zu deren Auflösung mit ihnen Bestand hatte – sind wir zu dem Entschluss gekommen, auch wenn wir Respekt und Freundschaft Euch gegenüber hegen, dass die offizielle Freundschaft zur rotblauen Kurve hiermit beendet wird, um kohärent mit uns selber und unseren Brüdern von den Brigate zu sein. Die Freundschaft und der Respekt Euch gegenüber bleibt.

Schickeria München


Mit unseren Brüdern und Schwestern von den ehemaligen BRB sind wir weiter in tiefer Freundschaft und mit größtem Respekt verbunden. SM&BRB FOREVER!

Respect Fans

Der Slogan RESPECT FANS war beim gestrigen Europapokal-Heimspiel unter anderem über den Fahnen der Gruppen aus der Südkurve zu lesen. Respekt ist ein Wort, mit dem die UEFA wirbt, den sie einfordert und gleichzeitig aber uns Fans nicht entgegenbringt. Zum Beispiel, wenn durch Blocksperren oder Geisterspiele ganze Fankurven bzw. alle Fans zweier Vereine für das oft sicherlich auch verurteilenswerte Verhalten Einzelner oder von einzelnen Gruppen bestraft werden. Wir sind auch gegen Rassismus, Geisterspiele sind aber keine Lösung für dieses Problem. Sie sind eine Respektlosigkeit gegenüber denjenigen, die den Fußball lieben. Gestern stand nicht zum ersten und sicher nicht zum letzten Mal in unserer Kurve zu lesen: RESPECT FANS!

Die Gruppen aus der Südkurve

Erklärung der Schickeria München

Erklärung zu den gegen Mitglieder unserer Gruppe in einigen Medien verbreiteten Vorwürfen in Zusammenhang mit dem Spiel FC Bayern – 1. FC Nürnberg am 13.04.2013

In der Berichterstattung über einige Gerichtsverfahren im Kontext der Vorfälle rund um oben genanntes Spiel von vor über eineinhalb Jahren werden Behauptungen verbreitet, die wir nicht mehr unwidersprochen stehen lassen wollen.
Weiterlesen

BLACKY – ALS FREUND UNVERGESSEN

Am 1. Januar hat sich die Nachricht verbreitet, dass unser Weggefährte “Blacky” am Silvester-Nachmittag auf tragische Weise verunglückt ist. Blacky war einige Zeit Mitglied unserer Gruppe und stand noch bei den Spielen vor der Winterpause in der Südkurve. Wir haben ihm schon beim Auswärtsspiel in Gladbach gedacht und die ersten Minuten des Spiels geschwiegen. Danke an dieser Stelle an alle Bayernfans, dass Ihr Euch beteiligt und Blacky die letzte Ehre erwiesen habt. Weiterlesen

Wir sind auf einem guten Weg

Unsere Bestandsaufnahme der letzten Zeit

Anfangs der Saison noch befand sich die Südkurve in einer scheinbar auswegslosen Situation und viele befürchteten das Ende der Heimkurve beim FC Bayern. Nach zwei trostlosen Heimspielen kam in die Situation rund um die Südkurve einiges an Bewegung und so gestaltet sie sich heute positiver als das die meisten vor zwei Monaten für möglich gehalten hätten. Das kann jeder sehen, der Augen und vor allem Ohren hat. Weiterlesen

Wir sind eine Südkurve – von Eckfahne zu Eckfahne

Die Stimmung in der Südkurve in München hat sich über die letzten Jahre kontinuierlich verbessert. Seit die freie Blockwahl testweise eingeführt wurde, hat sich die Beteiligung im mittleren Block nochmal merklich erhöht. Auch wenn die baulichen Voraussetzungen uns akustische Grenzen setzen, ist noch einige Luft nach oben da, bis wir als Heimkurve das Niveau erreichen, für das wir auswärts und vor allem international schon einen guten Ruf haben. Hier ist jeder gefragt, IHR steht in der SÜDKURVE MÜNCHEN! Weiterlesen

Veröffentlichung des FC Bayern

Projekt „Freie Blockwahl“ im Unterrang der Südkurve bis zur Winterpause verlängert

Aufgrund der positiven Resonanz nach den ersten Testläufen zur freien Blockwahl und der hervorragenden Stimmung in der Allianz Arena haben wir uns dazu entschieden, das Projekt „Freie Blockwahl“ im Unterrang der Südkurve bis zur Winterpause zu verlängern. Weiterlesen